30.03.2020

ADTANCE stellt Software Ersthelfern kostenfrei zur Verfügung

In Zeiten von Corona ist Zusammenhalt noch ein Stück wichtiger geworden

Aufgrund der aktuellen Situation möchte ADTANCE jegliche Software kostenfrei den Ersthelfern, Krankenhäusern, Polizeistationen, Feuerwehren und allen im Gesundheitssystem und öffentlichem Interesse handelten Einrichtungen zur Verfügung stellen.

ADTANCE Software kostenlos für Ersthelfer

Das Coronavirus stellt nicht nur die Wirtschaft, sondern auch die Bevölkerung und speziell Ersthelfer wie die Malteser, DRK, THW, Krankenhäuser, Feuerwehr, Polizei und viele weitere vor große Herausforderungen.

Der hessische Wirtschaftsminister Herr Tarek Al-Wazir bittet Unternehmen Ihr Bestände von Atemschutzmasken, Schutzbrillen und weiter benötige Material zu prüfen und ggf. Bereitzustellen und schreibt „die Corona-Pandemie stellt unser Gesundheitssystem vor ungeahnte Herausforderungen, und gleichzeitig schneiden die zu ihrer Eindämmung getroffenen Maßnahmen tief in unseren Alltag und unser Wirtschaftsleben ein.“

Als innovatives Technologieunternehmen können wir leider keine solche Bestände oder Produktionslinie für solche anbieten, dennoch sind wir uns unserer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst. Die Sicherheit unserer Mitarbeiter ebenso wie unserer Mitmenschen ist uns wichtig, so arbeiten unsere Mitarbeiter komplett im Home-Office und auch Meetings werden Online abgehalten.

Nichtsdestotrotz möchten wir all unsere Möglichkeiten ausschöpfen um Hilfe zu leisten, sodass wir jegliche Software kostenfrei den Ersthelfern, Krankenhäusern, Polizeistationen, Feuerwehren und allen im Gesundheitssystem und öffentlichem Interesse handelten Einrichtungen in dieser schweren Phase zur Verfügung stellen.

So können Rettungsdienste mit der Workflow Software unterstützt werden, indem Sie Checklisten zur Ausrüstung des RTW an mobilen Endgeräten bearbeiten und trotz dieser anstrengenden Zeit jederzeit optimal auf die Einsätze vorbereitet sind. Weiterführend können diese auch an Ort und Stelle durch Übertragung des Kamerabildes oder Anleitungen und Hilfestellungen unterstützt und geleitet werden.

Neben unserer direkten Ansprache der örtlichen DRK, Malteser, THW und Feuerwehrstation bitten wir alle interessierten Einrichtungen sich direkt bei uns zu melden. Wir werden alle Einrichtungs- und Schulungsarbeiten übernehmen und die Personen mit allem uns Möglichem unterstützen.

 

Kontaktieren Sie uns: