Im Zeitalter von Industrie 4.0, IoT und Big Data verändert sich die Wirtschaft und die Arbeitsweise fundamental. Die Unternehmen, welche die Risiken eingehen und bewältigen, können sich einen immensen Wettbewerbsvorteil erarbeiten. Diese Digitalisierung im Rahmen von Industrie 4.0 führt nicht nur hin zu Smart Factory, Digital Twin oder Predictive Maintenance, sondern auch zu einem modernen Service. Mit Hilfe von Service 4.0 können Unternehmen nicht nur ihre Kosten reduzieren, sondern auch die Kundenzufriedenheit steigern, sich einen Innovationsvorsprung sichern und neue Geschäftsfelder erschließen. Ein digitaler Service hilft aber nicht nur den Kunden und der Marktposition des Unternehmens, sondern auch der Optimierung bestehender Maschinen und Prozessen mit Hilfe der gewonnenen Daten und Erfahrungen.

Doch welche Möglichkeiten haben Unternehmen ihren Service in einen Service 4.0 zu verwandeln?

Es gibt bereits eine Vielzahl von möglichen und verfügbaren Lösungen zur Digitalisierung des Services z.B. der Einsatz von Datenbrillen. Hier können nicht nur die klassischen Smartglasses eingesetzt werden, sondern auch Virtual Reality Brillen oder Augmented Reality Brillen.

Vuzix-M300-Smart-Glasses-Service-Technician

Klassische Datenbrillen:

Der Einsatz von klassischen Datenbrillen bietet eine nahezu unendliche Anzahl von Lösungen wie bei Smartphones. Es hat allerdings den großen Vorteil, dass deren Träger weiterhin freihändig arbeiten können und nicht eingeschränkt werden.

Ein Szenario ist, dass die Kunden des Unternehmens ein Problem mit deren Maschine haben. Besitzt der Kunde nun eine Smartglass, kann sich der Helpdesk Mitarbeiter des Unternehmens, dank entsprechender Lösung, auf die Datenbrille aufschalten und das Problem durch die Kamera der Smartglass sehen. Dem Kunden können direkt Anweisungen gegeben werden, sodass dieser die Maschine innerhalb kürzester Zeit wieder in Gang bekommt. Das spart nicht nur dem Unternehmen Reise- und Personalkosten, sondern auch dem Kunden Ausfallzeit und -kosten und erhöht dessen Zufriedenheit.

Ein weiteres Szenario ist die Bereitstellung von Informationen, wie Schaltplänen, Teilelisten oder Maschinendaten für den Service Techniker, wenn dieser sich gerade an der Maschine befindet. Der Techniker kann weiterhin seine Arbeit ohne Einschränkungen durchführen, bekommt nun aber Arbeitsschritte eingeblendet und ist nicht auf das Helpdesk angewiesen oder muss zwischen Laptop, Servicehandbuch und Maschine hin- und herwechseln.


Virtual Reality Brillen:

Das Thema Virtual Reality wird fälschlicherweise oftmals als reines Entertainment für Gamer und Nerds bezeichnet. Verfügbare Lösungen gibt es für diesen Bereich wenige, obwohl die Möglichkeiten vielfältig und bestens abgestimmt auf das Unternehmen sind.

Eine umfangreiche Lösung stellt die Digitalisierung des Schulung- und Trainingscenters von Unternehmen da. Ein virtuelles Center bietet die Möglichkeiten jegliche Maschinen anhand der CAD-Zeichnungen virtuell entstehen zu lassen und daran Servicefälle und Sicherheitstraining durchzuführen. Ein solches System kann mit haptischen Elementen erweitert werden, sodass der Techniker auch Rückmeldung vom System erfährt, wie beispielsweise sich die Maschine verhält. Außerdem kann der Digital Twin der Maschine komplett abgebildet werden, sodass der Service Mitarbeiter vor Anreise das Szenario virtuell durcharbeiten kann, um die Schritte geübt und schneller beim Kunden durchzuführen. Dies bietet den Vorteil, dass der Techniker optimal auf die Maschine des Kunden geschult ist. Des Weiteren lassen sich Trainings durchführen, welche sonst nur mit einer defekten Maschine oder gar nicht vollzogen werden können, da die Gefahr und Kosten in der Realität enorm wären.


Augmented Reality Brillen:

Die Technik von Augmented Reality erweitert die echte Welt in allen Bereich und zwar nicht nur mit einfachen Informationen auf einem Bildschirm, sondern auch mit der Darstellung von Informationen direkt auf den echten Objekten.

Ein möglicher Anwendungsfall ist hier, dass die Kunden ihren Service selbst durchführen, indem ihnen die durchzuführenden Schritte direkt am Objekt markiert werden und der Kundentechniker ohne Hilfe des Unternehmens angeleitet wird. Dies führt für das Unternehmen zu geringeren Kosten bei dem Servicepersonal und zu einer schneller Hilfe.

Des Weiteren kann die Augmented Reality auch zum Pre-Sales Service eingesetzt werden. Unternehmen können so dem Kunden die Erweiterung seiner Maschine oder der verschiedenen Anbauteile bereits zeigen, ohne dass für den Kunden ein Demo Aufbau getätigt werden muss. Zudem erlebt der Kunde somit gleich die neuen Produktionswerte.


All diese Konzepte sind Kosten- und Zeitreduzierungen für das Unternehmen, bei gleichbleibendem oder deutlich verbessertem Service für den Kunden. Des Weiteren können jegliche beschriebene Szenarien durch das Unternehmen monetarisiert werden und somit neue Geschäftsfelder eröffnen.


Sie möchten mehr über den Einsatz von Datenbrillen erfahren und über mögliche Einsätze in Ihrem Unternehmen sprechen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf!